txric ... 0 oder 1

Befehle - Kommandos

In Linux können alle Aufgaben auch über das Terminal mittels Befehlen an das System erfolgen.

Wichtige Befehle (Kommandos) in Linux

Hier sind oft genutzte Befehle (Kommandos) um sich in Linux auf dem Terminal bewegen zu können.

Erklärung: Jedem Befehl kan ein Argument/Optionen metgegeben werden.
Diese finden sie mit $ man im Manual/Beschreibung heraus.
Zum Beispiel : $ man ls
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Befehle /Kommandos

1. pwd (Wo bin ich)
Mit dem Befehl „pwd“ wird das aktuelle Arbeitsverzeichnis des Benutzers angezeigt. Es ist hilfreich, um im Dateisystem zu navigieren und den Speicherort einer bestimmten Datei oder eines bestimmten Verzeichnisses zu verstehen.
Verwendung:

$ pwd

2. ls (Verzeichnisinhalte auflisten)
Der Befehl „ls“ wird verwendet, um den Inhalt eines Verzeichnisses aufzulisten. Standardmässig wird der Inhalt des aktuellen Verzeichnisses angezeigt. Sie können jedoch auch ein anderes Verzeichnis als Argument angeben.

Verwendung:
$ ls
$ ls /Pfad/zum/Verzeichnis

3. cd (Verzeichnis ändern)
Mit dem Befehl „cd“ können Sie das aktuelle Arbeitsverzeichnis ändern. Um zu einem bestimmten Verzeichnis zu navigieren, geben Sie den Verzeichnispfad als Argument an.

Verwendung:
$ cd .. (ein Verzeichnis zurück springen)
$ cd /Pfad/zum/Verzeichnis

4. mkdir (Verzeichnis erstellen)
Mit dem Befehl „mkdir“ wird ein neues Verzeichnis erstellt. Geben Sie den Namen des neuen Verzeichnisses als Argument an.

Verwendung:
$ mkdir neues_Verzeichnis

5. rmdir (Verzeichnis entfernen)
Der Befehl „rmdir“ wird verwendet, um ein leeres Verzeichnis zu entfernen. Geben Sie den Verzeichnisnamen als Argument an.

Verwendung:
$ rmdir Verzeichnisname

6. touch (Neue Datei erstellen)
Mit dem Befehl „touch“ wird eine neue, leere Datei erstellt. Geben Sie den Namen der neuen Datei als Argument an.

Verwendung:
$ touch neue_Datei.txt

7. rm (Datei entfernen)
Der Befehl „rm“ wird zum Entfernen einer Datei verwendet. Geben Sie den Dateinamen als Argument an. Um ein Verzeichnis und seinen Inhalt zu entfernen, verwenden Sie die Option „-r“.

Verwendung:
$ rm Dateiname
$ rm -r Verzeichnisname
$ rm -r -f Ordner und Dateien
$ rm -r -f *  .* alle Dateien im Ordner (Gefährlich!)
$ rm -r -f * alle Ordner und Verzeichnisse (Gefährlich!)

8. cp (Datei kopieren)
Der Befehl „cp“ wird verwendet, um Dateien oder Verzeichnisse von einem Ort an einen anderen zu kopieren. Geben Sie die Quelldatei oder das Quellverzeichnis als erstes Argument und das Ziel als zweites Argument an.

Verwendung:
$ cp Quelldatei-Ziel
$ cp -r Quellverzeichnis Ziel

9. mv (Datei verschieben oder umbenennen)
Der Befehl „mv“ wird verwendet, um Dateien oder Verzeichnisse von einem Ort an einen anderen zu verschieben oder umzubenennen. Geben Sie die Quelldatei oder das Quellverzeichnis als erstes Argument und das Ziel oder den neuen Namen als zweites Argument an.

Verwendung:
$ mv Quelldatei Ziel
$ mv alter_Name neuer_Name

10. grep (Globaler regulärer Ausdruck)
Der Befehl „grep“ ist ein leistungsstarkes Textsuchtool, das nach einem Muster in einer Datei oder mehreren Dateien sucht. Es verwendet reguläre Ausdrücke, um das gewünschte Muster zu finden. Geben Sie das Suchmuster als erstes Argument und die zu durchsuchenden Dateien als zweites Argument an.

Verwendung:
$ grep Error Dateiname

11. tail
Mit tail kann man eine Log Datei lesen und überwachen.
zbs. Wenn ein Job läuft kann man sich den Fortschritt anzeigen lassen.

$ tail datei (Zeigt die letzten 10 Zeilen an.
$ tail -f Datei (Zeigt die letzte Zeile live an, Der Fortschritt kann so überwacht werden.)

Logs:

/var/log/auth.log | /var/log/daemon.log | /var/log/debug | /var/log/kern.log | /var/log/syslog | /var/log/apache2/access.log | /var/log/apache2/error.log

12: chown
In der Regel ist der Ersteller einer Datei oder eines Verzeichnisses automatisch dessen Besitzer (owner). Der Befehl chown steht für change owner und bietet Ihnen die Möglichkeit, diese Eigentümereinstellungen anzupassen.

Verwendung:
$ chown BENUTZER:GRUPPE Ordner

13: chmod

Zugriffsrechte verwalten

chmod (kurz für change mode) dient der Rechtevergabe einer Datei oder Ordner.

Die allgemeine Syntax des Befehls lautet:

chmod [OPTIONEN] MODUS DATEI

bzw.

chmod [OPTIONEN] MODUS VERZEICHNIS

$ chmod -R 755 Ordner
$ chmod 644 Datei
$ chmod -R 750 Ordner
$ chmod -R 777 Ordner

Eine übliche Berechtigung für Verzeichnisse ist der Wert 755, für einzelne Dateien verwenden Sie bitte 644. Mit dieser Berechtigung hat der Dateibesitzer die Rechte zum Lesen, Schreiben und Ausführen. Andere Nutzer haben nur das Recht zum Lesen und Ausführen der Datei.

Chmod 750 setzt die Rechte so: User / owner kann lesen. kann schreiben and kann ausführen. Die Gruppe (5) kann lesen, kann aber nicht schreiben and kann ausführen.
Die Anderen (0) können nicht lesen , nicht schreiben und nicht ausführen.

chmod 777 Alle können auf den Ordner oder die Datei zugreifen. Lesen und schreiben.

Mithilfe der Option -R lassen sich vergebene Rechte rekursiv auf Unterordner und in einem Verzeichnis enthaltene Dateien ausweiten.

 

Update Befehle (Linux Mint)

Befehle für (Linux Mint)

Paketquellen mit APT auffrischen:

$ sudo apt update

Pakete aktualisieren:

$ sudo apt upgrade

Unnötige Pakete entfernen nach Aktualisierung

$ sudo apt autoremove

Flatpak Pakete auffrischen

$ flatpak update

Vollautomatisierte Aktualisierung:

$ sudo apt update && sudo apt upgrade -y && sudo apt autoremove -y && flatpak update -y